Süss-holzig, warm, weich und mit einem staubig-blumigen Nachgeruch präsentiert sich Zedernholz. Diese Basisnote strahlt direkt Ruhe aus und eignet sich unter anderem bestens für Yoga-Stunden!

In diesem Beitrag lernst du die tollen Eigenschaften und Einsatzgebiete von Zedernholz ätherischem Öl kennen!

Zedernholzöl ist nicht nur ein Geheimtipp bei geschwollenen Augen und Juckreiz durch Pollenallergie verursacht, nein es wirkt auch beruhigend bei Ängsten, Anspannung oder Nervenschwäche.

Das Kieferngewächs ist ein immergrüner und hoher Nadelbaum. Sein mächtiger Stamm und die ausbreitenden Äste strahlen Kraft und Ruhe aus. Die eiförmigen Zapfen sitzen auf den Zweigen. Das wertvolle ätherische Öl wird durch Dampfdestillation des Holzes gewonnen.

Das Öl kann unterstützen bei:

Hautproblemen im Gesicht, Angst, verstopfter Nase, Husten, Blasenentzündungen, Schuppen, Schuppenflechte, Hauterkrankungen und Wassereinlagerungen. Da Zedernholz auch antihistaminisch ist, setzen wir es gerne bei Juckreiz jeglicher Art ein. Zudem eignet sich das Öl hervorragend zur Insektenabwehr (zb. bei Moskitos oder Motten).

Mischt sich gut mit:

  • Bergamotte
  • Cassia
  • Jasmin
  • Lavendel
  • Muskatellersalbei
  • Neroli
  • Rose
  • Rosmarin
  • Vetiver
  • Wachholder
  • Weihrauch
  • Ylang-Ylang
  • Zypresse

Körperliche Wirkung:

Antiallergisch, antibakteriell, antihistaminisch, antimykotisch, antiseptisch, Arterien regenerierend, durchblutungsfördernd, entwässernd, entzündungshemmend, harntreibend, reinigend bei fettig unreiner Haut, immunstärkend, regt die Lymphzirkulation an, schleimlösend, schöne Narbenbildung, wundheilend und stark zellerneuernd.

Emotionale Wirkung:

Zedernholz eignet sich bestens bei Affirmationen angewendet zu Themen wie: Einsamkeit, Unfähigkeit Bindungen einzugehen oder soziale Wurzeln zu bilden. Aber auch wenn jemand antisozial ist oder das Gefühl hat getrennt oder separiert von der Gemeinschaft zu sein.

Tipp:

Zedernholzöl mit Sandelholzöl gemischt präsentiert sich als ein hervorragender Männerduft!