Tipps & Tricks2019-05-21T14:32:09+00:00

Häufig gestellte Fragen

von den Experten beantwortet

Die Qualität ist essentiell für die sichere und effektive Anwendung  von ätherischen Ölen. Ätherische Öle gibt es überall zu kaufen. Wichtig zu wissen ist, dass nur etwa 2% aller verkauften Öle sich mit therapeutischer Qualität auszeichnen können. Um 100% sicher zu gehen, achten wir immer auf Öle mit CPTG Qualitätsstandard. Bestell Dir doch gratis eine Ölprobe (siehe Öle kennenlernen) und lass dich selbst von der Qualität überzeugen!

Die aromatische und topische Anwendung von ätherischen CPTG Ölen sind sichere Varianten. Im Diffuser wirken sich die natürlichen Düfte über das limbische System positiv auf Gemüt und Stimmung aus. Über die Haut aufgetragen können ätherische Öle schmerzlindernd, entspannend und regenerierend wirken.

Dabei zu beachten ist die verdünnung mit einem Trägeröl (geeignet dafür ist zb. das fraktionierte Cocosöl oder jedes andere BIO Küchenöl) zur sicheren Anwendung über die Haut. Wir verdünnen wie folgt:

3% Mischung für Erwachsene Personen (1 kl Trägeröl+ 1 Tr. reines ätherisches Öl)

1% Mischung für Kinder (1 EL Trägeröl + 1 Tr. reines ätherisches Öl)

0.5% Mischung für Babies (2 EL Trägeröl + 1 Tr reines ätherisches Öl)

Ätherische Öle sind sicher und sanft in allen Lebenslagen und können ergänzend zu anderen Therapiemethoden angewendet werden. Trotzdem gibt es Situationen, wo einzelne Öle zu vermeiden sind. Dies sind zb.

  • bei Bluthochdruck (Rosmarin, Thymian)
  • in der Schwangerschaft (Salbei, Rosmarin, Majoran, Thymian, Zimt, Zedernholz, Jasmin, Pfefferminze)
  • bei Epilepsie (Rosmarin, Basilikum, Fenchel, Zeder, Zypresse, Wintergrün, Kampfer)
  • bei Sonneneinstrahlung auf der Haut (Bergamotte, Lemon, Lime, Grapefruit, wild Orange, Tangerine, Petitgrain, Lemongrass)

Ja! weniger ist mehr! wir nutzen pro Anwendung 1 Tr. reines CPTG zertifiziertes ätherisches Öl verdünnt. Die Anwendungen dürfen je nach Befinden alle 1-3h wiederholt werden, bis sich das Wohlbefinden wieder bessert. Anschliessend werdend die Zyklen entsprechend weiter ausgedehnt.

Ja, die ätherische Öle können gemischt in Diffuser, auf Haut und co. verwendet werden. Wir empfehlen auch hier: weniger ist mehr! Bei Parfummischungen lohnt es sich vorallem auf das richtige Verhältnis von Kopf-, Herz- und Fussnoten der Öle zu achten.

Die Kopfnote enfaltet sich als erstes. Die bietet den Ersten Eindruck und wirkt in den ersten 5-10 Minuten.

Die Herznote wirkt ab etwa 10 Minuten und kann bis zu 1 Stunde anhalten. Diese Öle stammen vielmals von Blättern.

Die Fussnoten ist langanhaltend und kann bis zu einem Tag wirken. Diese Öle werden vielmals aus Wurzel und Harz gewonnen.

Mischverhältnis bei Kompositionen: 3-4 tr Kopfnoten, 2-3 tr Herznoten, 1-2 tr Fussnoten

Nichts mehr verpassen?

dann registriere dich JETZT!

Newsletter Abonnieren

Und noch mehr Wissenswertes…

Zeit zum Stöbern lohnt sich!

Liebe Duft-Freunde!

Erfahre noch mehr Alltagstipps und spannende Beiträge rund ums Thema ätherische Öle!